Liebe Frauen,

mit einer kulturellen Veranstaltung wollen wir, die CDU Frauen Union Rodgau, am **26. Juni 2015 **in den Sommer starten.

Auf dem Programm steht der Besuch der Sonderausstellung „Monet und die Geburt des Impressionismus“, die seit März im Städel gezeigt wird. Monet gilt als maßgeblicher Vertreter des Impressionismus und fordert die einstigen Sehgewohnheiten auf völlig neuartige Weise heraus. Denn keine vorangegangene Kunstströmung trieb das Zusammenspiel von Licht und Farbe zu einer derartigen Auflösung der Formen. Mit der Monet-Führung bietet die Frauen Union Rodgau Interessierten nun eine der allerletzten Möglichkeiten, die rund 100 Meisterwerke aus internationalen Sammlungen, die es so nur im Städel zu sehen gibt, kennenzulernen, denn die Ausstellung endet zwei Tage später. 

Die Führung ist gebucht in der Zeit von 19.30 - 20.30 Uhr.  Es bleibt ausreichend Zeit die Ausstellung vor und nach der Führung noch auf eigene Faust zu erkunden.

Treffpunkt ist jeweils an der S-Bahn: Nieder-Roden ab 17.03 Uhr, Dudenhofen ab 17.05 Uhr, Jügesheim ab 17.08 Uhr, Hainhausen ab 17.10 Uhr, Weiskirchen ab 17.12 Uhr. 

Im Anschluss an den Museumsbesuch geht es ins Lokal „Zum Feuerrädchen“. In geselliger Atmosphäre der urigen Frankfurter Gaststätte soll der Abend in gemütlicher Runde bei traditionellem Essen, einem Gläschen Wein und guten Gesprächen ausklingen.

Für Gespräche und Fragen wird an diesem Abend unter anderem auch der Bürgermeisterkandidat der CDU Rodgau, Olaf Burmeister-Salg, zur Verfügung stehen, auf den sich die Unionsdamen als besonderen Gast freuen.

Die Führung ist auf max. 25 Personen begrenzt. Die Kosten betragen 20,-- EUR/ pro Person inklusive Eintritt ins Städel, Teilnahme an der Führung und dem Fahrpreis (kalkuliert haben wir vorerst mit 20 TeilnehmerInnen).

Interessentinnen melden sich bitte verbindlich per Mail an: frauenunion.rodgau@yahoo.de oder telefonisch bei Anja Turk (Tel. 0173 9995907).  Weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Seite der Frauen Union Rodgau.

Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Kulturabend!

Anja Turk

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag