Jung und alt, Kinder und Eltern, Singles und Ehepaare, Amerikaner, Deutsche, Franzosen und Türken, Powerfrauen aus Büttelborn, das US-Generalkonsulat, die Mörfelder Wasserratten und die Flotten Wölkchen aus Oberursel waren ebenso dabei wie die Damen der Frauen Union: beim 12. „Race for the Cure“ am 25.09.2011 in Frankfurt a.M. Insgesamt 6623 Frauen und Männer bestritten den zwei Kilometer langen Walk oder sind fünf Kilometer am Main entlang für einen guten Zweck gelaufen. Ziel des Charity-Laufes ist es, auf die lebensbedrohliche Krankheit hinzuweisen, den Betroffenen Mut und Kraft zu geben und Spenden für regionale Projekte zur Früherkennung von Brustkrebs und zur Unterstützung Betroffener durch verbesserte medizinische Nachsorge zu sammeln.

Auch in diesem Jahr erlebten die Teilnehmerinnen zahlreiche Angehörige und Freunde von Betroffenen, die für alle sichtbar „voller Hoffnung für …“ und „im Gedenken an …“ liefen. Aber auch viele Betroffene (zu erkennen an der pinken Farbe ihres T-Shirts) haben sich an der Veranstaltung eingebracht, um damit gemeinsam Energie, Kraft und Lebensfreude zu mobilisieren. An den zahlreichen Informationsständen am Museumsufer hatte man die Möglichkeit, sich über die Krankheit und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Die vielen weiteren Aktionen trugen dazu bei, die Öffentlichkeit für das Thema Brustkrebs zu sensibilisieren.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag