Wiesbaden, 15.01.2019, Die Frauen Union der CDU Hessen sieht der neuen Legislaturperiode der Landesregierung sehr zuversichtlich entgegen.
Der Koalitionsvertrag zwischen der CDU und den Grünen beinhaltet die wesentlichen Anliegen der Frauen Union. Die Vereinbarungen zum Thema Familie sind gleich zu Beginn des Vertrages festgehalten worden und beinhalten u.a. die Handlungsempfehlungen der Kommission „Hessen hat Familiensinn“ umzusetzen sowie familienpolitische Leistungen weiter auszubauen wie insbesondere die Hessischen Familienzentren, die für Familien Anlaufstelle, Netzwerk, Knotenpunkt und Informationsbörse sind. Auch die schrittweise Ausweitung der Beitragsfreiheit im Ü3-Bereich und auf den U3-Bereich ist ein Herzensanliegen der Frauen Union. Zu einer guten Betreuung gehören notwendigerweise ausreichend gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher. Dies möchte die neue Landesregierung mit ihrem großen Erzieherpaket angehen.

Ein weiterer großer Aspekt, der in der Arbeit der Frauen Union eine zentrale Rolle spielt ist die Unterstützung rund um Schwangerschaft und Geburt, insbesondere die Versorgung durch Hebammen ist in den Blickpunkt der Koalitionspartner gerückt, was die Landesvorsitzende Diana Stolz sehr freut: „Es ist wichtig, dass Schwangere und frisch gebackene Mütter die Möglichkeit haben, eine Hebamme zu Rate zu ziehen, so ein intimes und freundschaftliches Verhältnis in dieser sensiblen Phase des Lebens ist unglaublich wichtig und hilft den Müttern zurück in ihr körperliches und seelisches Gleichgewicht zurückzufinden sowie den Alltag mit Baby zu meistern.“
Darüber hinaus sind auch bei den Themen Senioren, Pflege und Schule viele der FU-Ideen eingeflossen.
Die Frauen Union ist außerdem erfreut, dass mit Frau Prof. Dr. Sinemus wird ein wichtiges neues Schlüsselzukunftsressort mit einer hochqualifizierten Frau besetzt. „Wir sind glücklich darüber, dass die erfolgreichen Kabinettsmitglieder Eva Kühne-Hörmann und Lucia Puttrich weiter für unser Land wirken können. Sie haben großartige Arbeit geleistet für unser Hessen und für uns Frauen“, betont Stolz. Natürlich hätte sich die Frauen Vereinigung noch mehr Frauen im Kabinett gewünscht.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag