**Infobesuch der Kreis Frauen Union in der Kindertagesstätte „St. Mauritius“ in Bad Camberg – Erbach **

Der Kreisvorstand der Frauen Union Limburg-Weilburg hat bei einem Informationsbesuch in der Kindertagesstätte „St. Mauritius“ in Bad Camberg – Erbach seinen Einsatz für einen besseren Personalschlüssel und kleinere Gruppen bekräftigt.

Die Kreisvorsitzende Christine Zips machte deutlich: „Auch wenn wir in den Kommunen durch den Einbruch bei wichtigen Einnahmequellen in der nächsten Zeit eine kritische finanzielle Situation zu bewältigen haben, so sagen wir auch deutlich, dass wir im Bereich der Bildung weiter investieren müssen. Für die CDU Frauen ist es wichtig und richtig, dass dem Ausbau der Angebote und Platzzahlen, ein Mehr an Qualität folgt. Die frühkindliche Bildung muss gestärkt werden, weil wir so die Weichen für eine optimale, erfolgreiche schulische und berufliche Laufbahn stellen.

Dieses Geld ist gut eingesetzt, weil es präventiv wirkt und wesentlich höhere Sozialausgaben zu einem späteren Zeitpunkt vermeiden hilft. Es ist darüber hinaus unter dem Aspekt der Bildung eine Zukunftsinvestition für und in unsere Gesellschaft.

Soziale Probleme müssen frühzeitig angegangen werden. Hier kommt den Kinderbetreuungseinrichtungen ein immer größerer Stellenwert zu. Es sind komplexe Problemlagen in zunehmender Zahl von Ihnen als Erzieherinnen zu bewältigen. Die CDU Frauen kennen die verantwortungsvolle Aufgabe der Erzieherinnen und Erzieher an.“

Die Frauen Union hält Gruppengröße4n in Kindertagesstätten von 15 Kindern für optimal. Derzeit sind Größen von bis zu 25 Kindern möglich, in Gruppen mit Unter-Dreijährigen 20 laut der kommissarischen Leiterin, Frau Annette Zinndorf.

140 Kinder aus Erbach und Schwickershausen besuchen die zweitgrößte Einrichtung im Landkreis, für die Krippenplätze umfasst das Einzugsgebiet auch Selters und andere Bad Camberger Stadtteile.

Die Einrichtung ist werktags von 7 bis 17 Uhr geöffnet und wird von einem heimischen Catering-Service mit gesundem Mittagessen beliefert.

Der Personalschlüssel pro Tagesstättengruppe der Pfarrgemeinde „St. Mauritius“ beträgt 1,5 Personen, für die Krippengruppen gar zwei. Das System ist flexibel, so dass Eltern auch nur für bestimmte Nachmittage buchen können. Für Grundschulkinder gibt es im Haus ebenfalls eine Tagesbetreuung. Zudem wurden 2009 25 Kinderkrippenplätze eingerichtet.

Die siebengruppige Tagesstätte im heutigen Gebäude gibt es in Erbach seit 1970 und beschäftigt aktuell 18 Erzieherinnen und einen Erzieher. Für die Kinder wird pädagogisch viel getan. Sehr gezielt wird an ihren Talenten und Schwächen gearbeitet, um sie auf das folgende Schulleben vorzubereiten. Hier funktioniert auch vorbildlich lt. Annette Zinndorf die Integration türkischer Kinder. Die Einrichtung sei praktisch ausgebucht, sagte die Leiterin. 40 Prozent derjenigen, die Nachmittagsbetreuung in Anspruch nehmen würden, seien Alleinerziehende. Viele bringen ihre Kinder schon mit zwölf Monaten, aber sie denke nicht, dass eine Krippenunterbringung Kindern bei der Entwicklung schade, sagte Annette Zinndorf.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag