Die Arbeitsgemeinschaft Europa der Frauen-Union (FU) der CDU Hessen hat sich vergangene Woche im Alfred-Dregger-Haus in Wiesbaden mit Michael Gahler, Mitglied des Europäischen Parlaments, getroffen. Unter der Leitung von Nadine Pleil, kooptiertes Mitglied im FU-Landesvorstand und Kandidatin zur Europawahl 2009, diskutierten die Frauen mit dem CDU-Abgeordneten über den Stabilitäts- und Wachstumspakt, die aktuelle Situation in Griechenland, die Ergebnisse des vergangenen Euro-Gipfels sowie die Vor- und Nachteile unserer gemeinsamen Währung.

Auch der Antrag „Starkes Europa – Gute Zukunft für Deutschland“ des CDU Bundesvorstands an den kommenden Bundesparteitag in Leipzig war Gegenstand der Diskussion. Michael Gahler sieht darin die CDU auf dem richtigen Weg: „Ein starkes Europa bedeutet mehr Europa dort, wo wir nur gemeinsam die kritische Masse aufbringen, um Lösungen zu erreichen“, so Michael Gahler. „Hierbei handelt es sich  aber nicht um eine schrittweise Auflösung der Mitgliedstaaten.“

Nadine Pleil erklärte, dass Europa mittlerweile überall präsent sei und dass manches eben nur gemeinsam gehe. „Seit der Einführung des Euro als gemeinsame Währung hat sich vieles geändert, es wurden Fehler gemacht, vor allem dort, wo man sich nicht an die vereinbarten Regeln gehalten hat. Aber man sollte sich den Herausforderungen stellen und die Vielfalt der Europäischen Union als Chance nutzen“, so die FU-Frau abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag