Zu einem Ausflug in ein Freilichtmuseum der besonderen Art hatte die Frauen Union Rodgau am Donnerstag, den 23. Juni 2011, eingeladen: in den Hessenpark bei Bad Homburg. Rund 20 Besucher jeden Alters erlebten einen Tag, der Jung und Alt vielfältige Eindrücke bot.

Vor allem die Kleinsten lauschten gebannt den Erklärungen ihrer Eltern über das ländliche Leben in Hessen in den letzten 400 Jahren. Sie erfuhren, wie früher Fachwerkhäuser entstanden, entdeckten Webstühle, eine alte Schmiede, die Seilerei und große Holzbottiche, die für das Blaufärben benutzt wurden, und besichtigen einen nordhessischen Gutshof, ein mittelhessisches Tagelöhnerhaus, eine Schule aus Kaiserzeiten und eine Windmühle. „Es war eine spannende Zeitreise“, so Initiatorin und Vorsitzende der Frauen Union Rodgau Anja Turk. „Denn gerade die Kinder erlebten auf sehr anschauliche Art und Weise, wie man damals lebte, wohnte und arbeitete.“

Besonders interessant für alle: der Hartig-Walderlebnispfad, auf dem eine Reihe von Mitmachelementen wie Fühlkasten, Riechorgel oder Xylophon zum Ausprobieren einluden. Kinder und Erwachsene lernten hier aber nicht nur auf spielerische Art und Weise die verschiedenen Baum- und Holzarten sowie ihre Verwendungen kennen, sie erhielten darüber hinaus auch einen Einblick in die Schwere der Waldarbeit und in die heute nicht mehr geläufigen vielfältigen Waldnutzungen.

Auch wenn die kleinen und großen Besucher am Ende ihres Ausfluges von einem Schauer überrascht wurden, waren sich doch alle einig: Es war ein interessanter Tag.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag