Der Landesvorstand der Frauen Union der CDU Hessen beschäftigte sich anlässlich der anstehenden Europawahl mit Europa. Als Referentin war die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich MdL zu Gast und berichtete über ihre erst kürzlich wieder gemachten Erfahrungen. Ein vereintes Europa sei vor allem für junge Leute eine Selbstverständlichkeit, die gar nicht wegzudenken sei. Dies sei vor allem am anstehenden Brexit zu beobachten. Junge Erwachsene können sich Grenzen innerhalb der EU überhaupt nicht mehr vorstellen.
Auf eine Besonderheit wies die Ministerin aber auch ausdrücklich hin. Trotz der Notwendigkeit einer vereinten EU, gerade im Hinblick auf das wirtschaftlich immer stärker werdende Asien, und aller Gemeinsamkeiten, ist Europa ein Zusammenschluss einzelner Nationalstaaten, die teilweise sehr unterschiedliche Vergangenheiten haben. Während bei uns der letzte Krieg glücklicherweise schon mehr als 70 Jahre zurückliegt, ist es im ehemaligen Jugoslawien gerade einmal 20 Jahre her. Die Schuldfrage sei dort nach wie vor nicht geklärt und somit sind die Menschen in diesen Ländern ganz anders geprägt und reagieren entsprechend anders auf bestimmte politische Themen. Für ein gemeinsames Europa ist es ein Stück weit auch notwendig sich in den anderen hineinzuversetzen.
Es folgte ein interessanter Austausch der Teilnehmerinnen, in dem verschiedene Themen angeschnitten wurden, aber auch bereits der Wahlkampf ins Blickfeld genommen wurde. Die CDU Hessen nominierte auf den Plätzen 3 und 4 die FU Frauen Verena David aus Frankfurt und Srita Heide aus Hanau, beide Frauen setzen sich seit Jahren für Europa und die europäische Gemeinschaft ein und wollen dies auch weiterhin tun, am liebsten mit einem Mandat im Europäischen Parlament.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag