Frauen Union Limburg-Weilburg
Christine Zips als Kreisvorsitzende einstimmig wiedergewählt.

Die Mitgliederversammlung der Kreis Frauen Union Limburg-Weilburg hat den Kreisvorstand neu gewählt. Christine Zips wurde als Vorsitzende einstimmig im Amt bestätigt, Gislinde Hohlwein erneut als stellvertretende Vorsitzende einstimmig wieder gewählt. Zur neuen Schriftführerin wurde Natalia Riffel einstimmig gewählt. Das Amt der Mitgliedschaftsbeauftragten hat Lisa Balmert übernommen.
Als Beisitzerinnen wurden gewählt: Marianne Ax-Vorndran, Elke Baccari, Rosemarie Bock, Ingeborg Drossard-Gintner, Birgid Eisenbach, Regine Eschenweck, Elke Fehr, Gisela Heckelmann, Marion Kral, Gabriele Kramp, Brigit Schwenk und Karin Völpel.

Die Liste der Themen, mit der sich der neue Kreisvorstand auch in der Zukunft beschäftige sei lang, so Christine Zips. Sie zähle unter anderem auf die Verbesserung der Frauenrechte, die Kita- und Schulverpflegung, die Aufwertung des Ehrenamtes, den Einsatz für bessere Bezahlung der Gesundheits- und Pflegeberufe bis hin zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum.

„Primäres Ziel bleibt unser Einsatz, dass Frauen auf allen Ebenen gleichberechtigt beteiligt sind. Mit Blick auf die Kommunalwahlen im März 2021 wollen wir als CDU Vereinigung mehr Frauen für ein politisches Engagement in den Gemeinden, Städten und Landkreisen gewinnen“, erklärt die Kreisvorsitzende Christine Zips.

Sie weist erneut drauf hin, dass In Schlüsselpositionen von Wirtschaft und Gesellschaft und insbesondere in politischen Ämtern und Mandaten Frauen weiterhin unterrepräsentiert sind. Der Anteil muss deutlich erhöht werden. Mehr als 100 Jahren nach Einführung des Frauenwahlrechts ist der Deutsche Bundestag so männlich, wie seit zwanzig Jahren nicht mehr. Nur knapp ein Drittel der Abgeordneten sind Frauen.
In den meisten Landtagen liegt der Frauenanteil unter 30 Prozent. Im Hessischen Landtag beträgt der Anteil der Frauen 34 Prozent, in den Kommunalparlamenten haben die Christdemokraten zur Zeit einen Frauenanteil von etwa 20,6 Prozent.

Frauen können mit ihrer Sachkompetenz und emotionalen Intelligenz wichtige Lösungsätze zu den aktuellen Herausforderungen beitragen und sich gemeinsam für eine bessere Zukunft einsetzen.
„Auch wenn Frauen seit 1918 mitbestimmen können, von einer wirklichen Gleichstellung mit den Männern sind wir noch weit entfernt“, so Christine Zips.
Deshalb lautet die Forderung der Frauen Union Limburg-Weilburg, den Anteil der Frauen in der Politik bereits bei den bevorstehenden Kommunalwahlen zu erhöhen.

„Wir CDU Frauen sind gut vernetzt und haben ein Stimme. Schritt für Schritt können wir gemeinsam viel erreichen“, so die FU – Kreisvorsitzende Christine Zips.


Von links:
Christine Zips, Birgid Eisenbach, Regine Eschenweck, Gisela Heckelmann, Marianne Ax-Vorndran, Gabriele Kramp, Rosemarie Bock, Natalia Riffel, Gislinde Hohlwein.
Bildunterschrift:

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag